Entwicklung eines Bewertungssystems zur Beurteilung der Tiergerechtheit von Pferdehaltungen als Bestandteil eines Nachhaltigkeitsmanagementsystems

Projektpartner: Lehrstuhl für Ökologischen Landbau und Pflanzenbausysteme (TUM-ÖLP)

Rüdiger Deckert, Röwer und Rüb GmbH

Dipl.-Ing. (FH) Thorsten Hinrichs, Hinrichs Innovation und Technik GmbH (HIT)

Dr. Christiane Müller und Dr. Michael Düe, Deutsche Reiterliche Vereinigung e.V. (FN)

Sigrid Koch, Laufstall- Arbeits- Gemeinschaft e.V. (LAG)

Dipl.-Ing. Susanne Gäckler, Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft e.V. (DLG)

Dr. Eberhard Schüle, Gesellschaft für Pferdemedizin (GPM)

Prof. Dr. Ute Knierim, Universität Kassel-Witzenhausen

Prof. Dr. Christine Aurich, Veterinärmedizinische Universität Wien

Leitung: Dr. Margit Zeitler-Feicht

Bearbeitung:
TUM-ÖLP: Dr. Miriam Baumgartner

Laufzeit: 01/2013 – 12/2015

Förderung: Zweckvermögen des Bundes bei der Landwirtschaftlichen Rentenbank

Kurzbeschreibung
Bis heute gibt es für die Pferdehaltung kein einheitliches Bewertungssystem der Tiergerechtheit, das den aktuellen Stand der Wissenschaft berücksichtigt und zugleich praxistauglich ist. Ziel des Projektes ist es, ein Bewertungssystem zu entwickeln das die Tiergerechtheit von Pferdehaltungen objektiv, reliabel und valide beurteilt und in Nachhaltigkeitsmanagementsysteme (z.B. das System DLG-Nachhaltigkeitsstandard) eingebunden werden kann. Aufbauend auf bisherigen Erkenntnissen zur Analyse und Bewertung der Tiergerechtheit von Nutztierhaltungen sollen speziell für die Pferdehaltung diesbezüglich innovative Kriterien erarbeitet werden. Das Bewertungssystem soll für alle Pferdehaltungsverfahren (BMELV, 2009) anwendbar sein.

Der Schwerpunkt  des Projektes liegt auf der Ermittlung von für die Pferdehaltung aussagekräftigen und praktikablen Indikatoren aus den Bereichen Ethologie, Tiergesundheit, Haltung, Fütterung sowie Umweltwirkungen und Management. Projektpartner aus der Industrie, der führenden Verbände für Pferdehalter sowie der Wissenschaft sind bei der Entwicklung und Anwendung des Konzeptes integriert, um dessen Praxistauglichkeit zu sichern.

Mit den Ergebnissen ist Ende 2015 zu rechnen, die hier bekannt gegeben werden.

Veröffentlichungen

 Drucken